Die Anbaukulturen

 Wir bewirtschaften eine 100 Hektar große Landfläche, die mehrheitlich aus (teilweise abschüssigen) Hängen besteht. Der Großteil der nutzbaren Fläche (LN*) wird als Weideland genutzt. Um allen Ziegen eine ausgewogene Ernährung bieten zu können, bauen wir auch Getreide an:  MAIS (eine außergewöhnliche Pflanze, die von Kopf bis Fuß genutzt wird und eine Futter- und Energiegrundlage bietet), WEIZEN oder GERSTE (ebenfalls von Kopf bis Fuß genutzt; das Korn wird geerntet und das ganze Jahr über verfüttert, die Halme werden als Streu eingesetzt). Ein Jahr folgt dem anderen, verläuft aber niemals genauso wie das Vorjahr. Wenn uns also nicht genug Futter zur Verfügung steht oder wir uns geirrt haben (das kann auch heute noch vorkommen), vertrauen wir auf die nachbarschaftliche Unterstützung, um unsere Mängel auszugleichen.

* LN = landwirtschaftliche Nutzfläche. Sie entspricht der Landfläche, die für die landwirtschaftliche Produktion genutzt wird. Die LN besteht aus Ackerland, Grünland und Dauerkulturen. Wälder gehören nicht dazu. Sie umfasst jedoch auch das Brachland, also das Land, das nicht mehr bewirtschaftet wird (stillgelegte Flächen). Diese Landflächen zählen zu den Ackerflächen.